Dienstag, 29 November 2016 07:26

Es platzt der Knoten

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die Damen der HSG waren am Sonntag zu Gast in beim TSV Hillentrup. Nach zwei sehr guten Trainingswochen und viel Motivation im Gepäck gings also ins Lipperland. Der Kader ließ an diesem Wochenende dem Trainergespann Pothmann/Vogt wenig Alternativen auf den einzelnen Positionen.
Nachdem die Aufwärmphase beendet war, merkte man in der Mannschaft an diesem Abend eine gewisse Entschlossenheit bei der noch sieglosen Heimmannschaft 2 Punkte mitzunehmen.

Das Spiel begann mit einem Traumstart, Annabelle netzte nach 1. Minute ein...und das führte sich fort. Bis zum 3:0 hatte Annabelle einen Lauf, die Hillentruper Mädels schafften es zu diesem Zeitpunkt nicht, an einer gut aufgelegten Charlotte vorbeizukommen. So stand es nach 10 Minuten bereits 7:0 für die HSG.
Wahnsinn...das war ein Gefühl, was die Mädels in diesem Jahr noch nicht wirklich hatten. Mit der nun eingesetzten 5:1 Deckung kamen die HSG Damen nicht wirklich zurecht, war sicherlich auch der Tatsache geschuldet, dass Martina das erste Spiel nach 4 Wochen machte und auch krankheitsbedingt wenig trainieren konnte. Über 5:9 und 5:11 ging es dann in die Auszeit - Hier zeigt das Trainergespann nochmal einige Möglichkeiten der Spielgestaltung auf, so dass es eigentlich zur Pause gut weitergehen konnte. Nach der Auszeit gings wieder besser und über einen 1:5 Lauf konnte die HSG einen 6:16 Vorsprung mit in die Pause nehmen.

Beim Pausentee wurde nochmal die Konzentration geschärft. Es galt das Tempo hochzuhalten und genau da anzuknüpfen, wo man aufgehört hatte - nämlich mit viel Spaß am Handball, hohem Tempo und einer guten Abwehrarbeit. Und die Mädels setzten es um!
Über 7:19 (37. Minute) und 8:23 (40. Minute) ging es dann in die Schlussphase. Sehenswerte Tempogegenstöße, eine gute Abwehrarbeit (obwohl da noch ein klein wenig mehr Konsequenz gut getan hätte) und viel Ehrgeiz konnte dann der Vorsprung noch weiter ausgebaut werden. In der 54. Minute krönte Annabelle eine aus HSG Sicht torreiche Partie mit ihrem 16! Tor zum 10:30. In den letzten 6 Minuten fielen dann noch 6 Tore, so dass der Endstand von 13:33 auf der Anzeigentafel stand.

Besonderheiten/Fazit: Annabelle bringt 16 Würfe ins Netz, die Torfrauen halten 5 Siebenmeter, es gibt auch Tempohandball bei den Damen! Wenn die Damen diese Spielfreude in die letzten 2 Spiele mitnehmen ist hier viel mehr drin als hängende Köpfe. Auf geht´s also in die Jahresendphase!

Das nächste Spiel ist am Sonntag, 04.12.2016 um 16.30 Uhr in der Schulsporthalle gegen die Damen der HSG Paderborn-Elsen.

Gelesen 2485 mal Letzte Änderung am Dienstag, 29 November 2016 07:29