building responsive website

Sonntag, 05 November 2017 13:34

TuS Spenge gewinnt Pokalturnier in Altenbeken

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Der TuS Spenge ist erfolgreich in die Mission Titelverteidigung gestartet und hat die Vorrunde A zum Verbandspokal in der Schulsporthalle Altenbeken am Ende souverän gewonnen. Die HSG Altenbeken/Buke musste sich Spenge geschlagen geben, konnte sich aber gegen LIT TRIBE GERMANIA ein Unentschieden erkämpfen!

+++ ENDSPURT: Das Gewinnspiel #einfachdigital der Sparkasse Paderborn-Detmold für Vereine aus der Region geht auf die Zielgerade!

Mit Deiner Hilfe hat die HSG innerhalb weniger Tage bereits 298 Stimmten gesammelt und belegt unter den zahlreichenden teilnehmenden Vereinen bereits den 51. Platz. Ein tolles Ergebnis in der kurzen Zeit! Aber wir hoffen mit Deiner Unterstützung noch ein paar mehr Stimmen zu sammeln. Pro Handynummer sind 3 Stimmen für die HSG möglich und damit 3 € von der Sparkasse für die HSG! Der Link zum Gewinnspiel darf auch gerne an Freunde und Verwandte weitergegeben werden.

https://ielements-projects.de/voting/spk-paderborn-detmold-dig/contributors/ausbau-des-digitalen-angebots-in-der-schulsporthalle-altenbeken/?item=1303

Jede Stimme unterstützt den Handballsport in der Eggegemeinde! Danke für Deine Unterstützung! +++

Das Pokalturnier mit den Vertretern der Handballkreise Minden-Lübbecke, Bielefeld-Herford und Lippe startete für die HSG direkt mit dem Duell gegen den Topfavoriten und Titelverteidiger TuS Spenge. Trainer Detlef Rauchschwalbe musste am Samstag aufgrund von Rückenproblemen auf Tobias Tillmann verzichten. Alexander Jungeilges und Erik Fornefeld nahmen angeschlagen auf der Bank Platz, kamen zur Sicherheit ebenfalls nicht zum Einsatz. Es entwickelte sich zunächst ein torarmes Spiel, bei dem der Oberligist sich eine 2:4-Führung erspielen konnte. Mit zunehmender Spieldauer wurde die Erste jedoch sicherer und mutiger in ihren Aktionen und in der 18. Minute stand ein 5:4 für den Verbandsligisten auf der Anzeigetafel. Auch aufgrund von noch zwei Zeitstrafen für die HSG bis zur Halbzeit nach 20 Minuten wurden die Seiten mit einer 5:6-Führung für Spenge gewechselt. Durch den starken Sebastian Reinsch (8 Treffer) konnte der Oberligist direkt nach der Halbzeit mit 5:7 in Führung gehen, die HSG spielte jedoch weiter munter mit und Yannic Hennemann (6 Treffer) erzielte in der 26. Minute beim 8:8 den erneuten Ausgleich. Anschließend setzte sich jedoch mehr und mehr die individuelle Klasse der Spenger durch und der HSG unterliefen einige einfache Fehler. Nach dem 10:12 gelang dem Titelverteidiger ein 5:0-Lauf zum 10:17. Danach pendelte sich der Vorsprung zwischen 5-7 Toren ein und das Spiel endete beim 15:21. Am Ende ein absolut verdienter Sieg für den TuS Spenge. Aus Sicht der HSG fiel der Sieg in keinem übermäßig harten Spiel (Zeitstrafen: 5 - 1; Siebenmeter 2 - 7) etwas zu deutlich aus.

Im zweiten Spiel des Tages traf der TuS Spenge auf den Ligakonkurrenten LIT TRIBE GERMANIA, der den zweiten Tabellenplatz in der Oberliga einnimmt. LIT trat ersatzgeschwächt an, hatte mit Knickmeier, Gartmann, Rüter und Speckmann jedoch die Toptorschützen dabei. Die Mannschaften boten in dieser Partie ein Torfestival, zunächst mit dem besseren Beginn für LIT. Bei der 2:5-Führung für LIT waren noch keine 4 Minuten gespielt. Mit einem 4:0-Lauf zum 10:8 übernahm anschließend Spenge das Kommando und nahm ein 14:11 mit in die Kabine. Mit einem 6:0-Lauf der Spenger zum 20:11 war das Spiel kurz nach der Halbzeit entschieden und endete mit 26:15. Damit stand der TuS Spenge nach dieser Partie bereits als Sieger der Vorrunde A des Verbandspokals fest und zieht in die Endrunde ein.

Die HSG war gegen den höherklassigen Gegner auch im letzten Spiel des Tages noch hochmotiviert und wollte die Partie auch als Vorbereitung für die kommenden Aufgaben in der Liga nutzen. Zunächst legte LIT bis zum 4:5 jeweils einen Treffer vor, bevor die HSG beim 6:5 zum ersten Mal in Führung gehen konnte und diese beim 12:9 sogar auf 3 Treffer ausbauen konnte. Die Seiten wurden beim 12:10 gewechselt. Nach der Halbzeit konnte der Oberligist schnell zum 12:12 ausgleichen, bevor die Erste wieder am Spiel teilnahm und beim 17:14 und 19:16 erneut mit 3 Toren in Führung gehen konnte. Eine Schwächephase mit einigen technischen Fehlern führte jedoch zum 19:19 und auch die 20:19-Führung reichte nicht ganz zum Sieg. Am Ende stand ein 20:20 auf der Anzeigetafel. Aufgrund des besseren Torverhältnisses bedeutete dieses Ergebnis noch den zweiten Platz für die HSG in der Abschlusstabelle.

TabelleHP

Wichtiger war jedoch, dass sich die Mannschaft vor der nächsten schweren Aufgabe in der Liga gegen den TSV Hahlen (Samstag, 11.11.2017, um 19 Uhr in der Sporthalle Hahler Feld) weiter einspielen konnte. In dieser Hinsicht war sicherlich auch die Situation trotz einer über weite Strecken ansprechenden Leistung und nach einer 19:16-Führung „nur“ 20:20 zu spielen nicht verkehrt. Sobald die HSG in einer Phase unkonzentriert wird, technische Fehler sich häufen und zu früh abgeschlossen wird, gewinnt sie auch in der Verbandsliga kein Spiel. An der Konstanz und der Minimierung der technischen Fehler wird die Mannschaft auch in der kommenden Trainingswoche intensiv arbeiten, um dann gut vorbereitet und hoffentlich wieder mit Erik, Alexander und Tobias in die Partie gegen Hahlen gehen zu können. Nach den guten Leistungen gegen die Oberligisten, begann die Vorbereitung gestern aber zunächst mit einem gemütlichen Mannschaftsabend in der Pizzeria:

MannschaftsabendHP

Veranstaltungen neu HP

Gelesen 645 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 08 November 2017 15:13

Schreibe einen Kommentar

Wir behalten uns vor, unangemessene, beleidigende, rassistische Komentare zu löschen.

Vorstand
HSG Altenbeken-Buke

HSG-App - immer aktuell

mockup app

Immer auf dem aktuellen Stand. Einfach downloaden und alle Infos zur HSG auf dem Handy serviert bekommen. Aktuell und auf einen Blick.

de play badge logo appstore