Sonntag, 16 September 2018 11:42

Mit großer Moral zum Punktgewinn!

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die HSG Altenbeken/Buke hat sich in Nordhemmern gegen LIT TRIBE GERMANIA II ein 34:34 (17:14)-Unentschieden erkämpft und mit dem gewonnen Punkt nun 3:1-Punkte auf dem Konto – ein sehr guter Saisonstart! Dabei lag die HSG 3 Minuten vor dem Ende noch mit 3 Toren in Rückstand, doch mit unbändigem Willen und großer Moral gelang der Mannschaft noch der Punktgewinn!

Die Erste bedankt sich bei den mitgereisten Zuschauern und hofft im nächsten Heimspiel auf eine volle Tribüne! Weiter geht es am kommenden Samstag, 22. Sept., um 17 Uhr in der Schulsporthalle gegen den Aufstiegsfavoriten TV Isselhorst!

Banner8

Die Erste reiste mit einem 13-köpfigen Kader zum schweren Auswärtsspiel gegen ein Top-Team der Liga, da sie weiter auf Erik Fornefeld und Jannik Grebe, der gleichzeitig mit der Zwoten erfolgreich war, verzichten musste. Das Spiel begann direkt torreich und ohne Abtastphase, wobei die Gastgeber 1-2 Tore vorlegten und die HSG bis zum 6:5 dann nachzog. In dieser ersten Phase des Spiels konnte die Erste die Probleme in der Abwehr durch eigene Tore ausgleichen. Als das nicht mehr gelang, konnte sich LIT II direkt deutlicher absetzen. Nach 15 Minuten stand ein 10:5 auf der Anzeigentafel und in der Folge pendelte der Vorsprung der Heimmannschaft zwischen 3-5 Toren. LIT II zeigte sein starkes und variables Angriffsspiel, welches die HSG über 60 Minuten nicht dauerhaft unterbinden konnte. Kreisläufer Stefan Möhle wurde immer wieder erfolgreich gesucht und Linkshänder Jonas Hehemann aus dem Rückraum konnte deutlich zu einfach zum Torerfolg kommen. Dazu profitierten die Gastgeber von einer zu hohen Fehlerquote der HSG im Angriff, so dass in der 30. Spielminute eine deutliche 17:12-Führung auf der Anzeigetafel stand. Durch zwei ganz wichtige Tore in der Schlussminute ging es jedoch „nur“ mit einem 17:14-Rückstand in die Kabine.

Direkt mit dem 1. Angriff der 2. Halbzeit konnte auf 17:15 verkürzt werden und Kreisläufer Florian Weißelstein erzielte in der 36. Minute den 19:18-Anschlusstreffer. Florian überzeugte mit 3 Toren und einigen herausgeholten Siebenmetern über 60 Minuten in der Offensive, während Malte Werning sich ganz auf die Defensivarbeit konzentrieren konnte – eine gewinnbringende Arbeitsteilung unserer beiden Kreisläufer. Zunächst erhöhte sich jedoch wieder die Fehlerquote der HSG und LIT II baute den Vorsprung wieder auf 2-4 Tore aus. Es wurde jedoch unverdrossen weitergekämpft und in der 45. Minute erzielte Daniel Wiemann, der mit 9 Treffern ein bärenstarkes Spiel ablieferte, nach langer Zeit beim 25:25 wieder den Ausgleich. Beim 25:26 und 26:27 konnte die HSG sogar die Führung übernehmen. Beide Mannschaften schenkten sich weiter nichts und mit einem 3:0-Lauf übernahmen die Gastgeber die Führung. Die Schlussphase war dann ein Wechselbad der Gefühle: In der 55. Minute leuchtete ein 31:31-Unentschieden auf der Anzeigetafel. Innerhalb von 2 Minuten konnte sich LIT II auf 34:31 absetzen. Aber auch das konnte die Moral der HSG nicht brechen. Yannic Hennemann, der in der 2. Halbzeit stark aufspielte, traf zum 34:32. Benedikt Goesmann, der im Angriff mit 9 Treffern erneut überzeugte und die Verantwortung im Rückraum an sich riss, erzielte das 34:33. Lennart Unkell lieferte in der 2. Halbzeit ein starkes Spiel auf der linken Außenbahn ab und krönte seine Leistung mit dem Treffer zum 34:34. Das Spiel war jedoch noch nicht zu Ende. LIT II bekommt ca. 20 Sekunden vor dem Ende einen Siebenmeter zugesprochen. Christoph Weber scheitert an Christian Harst und der Latte! Auszeit HSG! Der Fokus wird darauf gelegt, den Ball nicht mehr herzugeben und erst kurz vor Schluss eine Aktion zum Tor zu suchen – der Siegtreffer gelingt nicht mehr, aber das Unentschieden ist eindeutig ein gewonnener Punkt des Willens und einer unbändigen Moral der Mannschaft!

BG4

Mit 3:1 Punkten auf dem Konto kann die HSG zufrieden den Sonntag genießen. Aus Nordhemmern werden nicht viele Mannschaften einen Punkt entführen. Dabei konnten die Moral, der Einsatzwille und der Kampf der Mannschaft absolut überzeugen. Solange das Tempospiel nicht in Hektik umschlägt, hat sich die HSG in diesem Bereich gegenüber den Vorjahren deutlich gesteigert. In anderen Bereichen war aber auch am Samstag noch deutliches Steigerungspotential zu erkennen: In der Abwehr hatte die Mannschaft am Samstag gegen einen der besten Angriffe (evtl. sogar den besten Angriff) der Liga immer wieder Abstimmungsprobleme. Auch die Eingespieltheit im Positionsangriff hat noch deutlich Luft nach oben, so dass dort erneut Benedikt Goesmann mit seinem starken Zweikampfverhalten in die Bresche springen musste. Nach einem ruhigen Sonntag wird die Mannschaft in der kommenden Trainingswoche konzentriert weiterarbeiten, um aktuelle Schwächen weiter zu reduzieren und möglichst bald mit der Zwoten (25:29-Auswärtssieg gegen Stukenbrock) und der Dritten (22:26-Auswärtssieg gegen Stukenbrock 2) über ein perfektes Wochenende für die HSG-Seniorenmannschaften jubeln zu können!

Spieler: Thomas Stennes, Christian Harst, Florian Schröder (1), Benedikt Goesmann (9), Malte Werning (1), Michael Schadomsky (3), Jan Walter, Daniel Wiemann (9/4), Florian Weißelstein (3), Alexander Jungeilges, Yannic Hennemann (3), Hendrik Schubert (2), Lennart Unkell (3)

LIT II - HSG AB: 1:0; 2:1; 3:3; 6:5; 10:5 (15. Min); 12:9; 14:10; 17:12 (30. Min) 17:14 (HZ) 17:15; 19:16; 19:18 (36. Min) 22:18 (39. Min); 23:21; 24:23; 25:25 (45. Min); 25:26; 26:27; 29:27 (49. Min); 31:29; 31:31 (55. Min); 34:31 (57. Min) 34:34 (Ende)

LIT II: Hehemann (9), K. Gerling (5), Weber (5/5), Finke (4), Moehle (4), Ransiek (4), Grote (3), Buesking, B. Gerling, Kruse, Meinking, Schriefer

Schiedsrichter: H. Borutta und B. Brünger

Zeitstrafen: 2 (Ransiek, Finke) – 5 (Hennemann, Unkell, Schubert 2, Werning)

Siebenmeter: 5/7 (Weber) – 4/4 (Wiemann)

Das nächste Heimspiel: 3. Spieltag - Gegner: TV Isselhorst - Spieltag: Samstag, 22.09.2018 - Anpfiff: 17:00 Uhr - Spielort: Schulsporthalle Altenbeken

10HSGSportfest

Gelesen 175 mal Letzte Änderung am Sonntag, 16 September 2018 18:02