Sonntag, 13 Oktober 2019 09:38

Spieltag 12./13. Okt.: 1 Sieg - 1 Remis - 1 Niederlage

Artikel bewerten
(1 Stimme)

An diesem Wochenende hat die mA-Jugend ihr Nachholspiel gegen die SG Neuenkirchen/Varensell bestritten und die Erste war in Möllbergen zur Vorrunde des WHV-Pokals.

Nach zwei deutlichen Siegen zum Saisonauftakt gegen den SV Spexard 1950 (38:27) und die HSG Paderborn-Elsen (30:14) bekam es die A-Jugend an diesem Wochenende mit einem Tabellennachbarn zu tun. Der SG Neuenkirchen/Varensell gehörte die 1. Halbzeit, so dass unsere Jungs nach 30 Minuten mit 15:17 zurücklagen. Dank einer starken kämpferischen Leistung in der 2. Hälfte gelang am Ende ein 30:30-Unentschieden. Damit bleibt die A-Jug. ohne Niederlage in der Saison 2019/20 und steht in der Kreisliga OWL mit 5:1-Punkten in der oberen Tabellenhälfte!

Die Erste musste am Wochenende in der Vorrunde des WHV-Pokals als Vertreter des Handballkreises Lippe gegen die Vertreter der Handballkreise Minden-Lübbecke und Bielefeld-Herford antreten. Die HSG reiste mit stark dezimierten Kader an, es standen lediglich 7 Spieler der Ersten zur Verfügung, die von Mats Kölling und Stefan Bussmann aus der Zwoten dankenswerterweise unterstützt wurden. Allerdings traten alle Mannschaften nicht mit vollem Kader an. Den Auftakt bildetet das Duell gegen Gastgeber und Oberligist TuS Möllbergen. Die Erste präsentierte sich mit dem kleinen Kader sehr gut und vor allem Neuzugang Pascal Richter zeigte eine hervorragende Leistung, so dass am Ende nach 2 x 20 Min. ein etwas überraschender 18:23-Sieg für die HSG auf der Anzeigetafel stand!

Mit kurzer Pause ging es direkt in die Partie gegen den nächsten Oberligisten, den VfL Mennighüffen. Der Kräfteverschleiß aus dem ersten Spiel sowie der kleine Kader machten sich nach der nur kurzen Pause schnell bemerkbar. Der VfL konnte völlig ungefährdet mit 21:14 gegen die HSG gewinnen. Äußerst positiv war jedoch, dass sich sowohl Stefan Bussmann als auch Mats Kölling in die Torschützen-Liste eintragen konnten. Wir die HSG spielten außerdem: Thomas Stennes, Dennis Güldner, Alexander Jungeilges, Michael Schadomsky, Pascal Richter, Malte Werning und Florian Weißelstein. 

Im letzten Spiel des Tages hatte dann Mennighüffen dieses Problem, die dazu noch auf einen TuS Möllbergen trafen, der die Auftaktniederlage gegen den Verbandsligisten so nicht auf sich sitzen lassen wollte. Die Partie ging mit 22:10 deutlich an den TuS Möllbergen, der mit dem besten Torverhältnis noch den Turniersieg feiern konnte. Die HSG konnte sich über den 2. Platz freuen. Der TuS darf nun gegen die drei weiteren Vorrunden-Sieger (SF Loxten, Soester TV und TV Westfalia Halingen) um den WHV-Pokal spielen!

Für die HSG war dies der vorerst letzte Auftritt im Pokal. Auf Kreisebene ändert sich leider nichts an dem maximal unattraktivem Quali-Modus für den WHV-Pokal des HBK Lippe. Dazu konnte die HSG in den letzten 3 Jahren nie mit vollem Kader bei den Vorrunden-Turnieren zum WHV-Pokal antreten, die leider auch scheinbar noch mit einem hohen Verletzungsrisiko behaftet sind: Im letzten Jahr traf es unseren Yannic Hennemann mit einem Kreuzbandriss, in diesem Jahr traf es einen Spieler des TuS Möllbergen - die HSG wünscht Gute Besserung!

 

Gelesen 157 mal