Diese Seite drucken
Samstag, 09 Juli 2022 09:39

HSG-Vorstand rüstet sich für die Zukunft

Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Strahlender Sonnenschein, kalte Getränke und gute Gespräche. Was sich nach Urlaub auf Deutschlands 17. Bundeslandinsel anhört, war in Wirklichkeit ein zweitägiger Workshop des Hauptvorstandes auf der Terrasse des 2. Vorsitzenden Niklas Flore.

Gesellschaft und deren Struktur sind in einem stetigen Wandel. Dies hat auch die HSG in den vergangenen Jahren deutlich zu spüren bekommen. Die eigenen Jugendmannschaften, die einst das Fundament für starke Seniorenmannschaften bildeten, sind mittlerweile Geschichte. Von ehemals fünf Herren- und zwei Damenmannschaften sind noch zwei Herrenmannschaften übrig geblieben. Im Jugendbereich gibt es keine A- und B-Jugendmannschaft mehr. Nachwuchs für den Seniorenbereich ist also erst in einigen Jahren zu erwarten. Jedoch machen starke Zuwächse im Bereich der Minis und E-Jugend und eine C-Jugend, die in der kommenden Spielzeit in der Bezirksliga antreten wird, Hoffnung. Ohne Veränderungen ist jedoch absehbar, dass der Handballsport in der Gemeinde in naher Zukunft allenfalls noch einen Hobbystatus annimmt und Zuschauer für höherklassigen Handball mindestens bis nach Lemgo fahren müssen.

Auch, wenn diese Entwicklung in vielen Handballverbänden in ganz Deutschland zu beobachten ist, so hat Jammern und Klagen sicherlich noch keinem Verein weitergeholfen. Aus diesem Grund hat der Vorstand der HSG beschlossen, die Probleme gemeinsam anzupacken. Regelmäßige Workshops werden genutzt, um an einem gemeinsamen Zukunftskonzept zu arbeiten. Das Fundament bildete dabei der erste Workshop zum Thema Vereinsstruktur. Gemeinsam wurden drei weitere Vereinsbereiche festgelegt, die die Vereinsorganisation stärken und zukunftssicher aufstellen sollen. Der Bereich „Spielbetrieb“ beheimatet zukünftig alle Themenfelder, die den laufenden Spielbetrieb des Vereins aufrechterhalten. Erfreulicherweise erklärte sich der jahrelange Physiotherapeut der Ersten Mannschaft, Marten Simon bereit, die Leitung zu übernehmen. Weiterhin wurde der Bereich „Öffentlichkeitsarbeit“ neu gegründet. Neben der Betreuung von Social Media-Kanälen werden hier die Bereiche „Veranstaltungen“ und „Sponsoring/Marketing“ angegliedert. Um auch die SpielerInnen, die aus dem regelmäßigen Spielbetrieb ausscheiden, nicht zu verlieren, soll zukünftig der Bereich „Breitensport“ ein sportliches Angebot für diese verdienten SpielerInnen der HSG bereitstellen.
Ein erster Schritt in die richtige Richtung ist getan. Natürlich ist dies aber erst der Anfang. Gerade die Ausrichtung des Vereins, konkrete und vor allem längerfristige Ziele und Visionen müssen noch klar definiert und kommuniziert werden, um sie für alle Vereinsmitglieder und die Öffentlichkeit deutlich und greifbar zu machen. Damit wird sich der nächste Workshop beschäftigen.Eines ist für alle Vorstandsmitglieder jedoch bereits klar: Zukünftig steht die Jugendarbeit an allererster Stelle.
Der Vorstand freut sich sehr darüber, dass Julia Simon für die Mitarbeit gewonnen werden konnte und die nächsten Workshops professionell und mit reichlich Erfahrung begleiten wird.

Bericht von Niklas Flore

HSGVorstand2K

Gelesen 238 mal Letzte Änderung am Samstag, 09 Juli 2022 09:48