building responsive website

Sonntag, 04 Februar 2018 19:23

Erste behält in Hüllhorst die Nerven

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Das war nichts für schwache Nerven: Die HSG Altenbeken/Buke erkämpft sich am Samstagabend einen 23:27 (12:16)-Auswärtssieg bei der HSG Hüllhorst. In diesem enorm wichtigen 4-Punkte-Spiel gegen den Tabellenletzten konnten mit dem 5. Saisonsieg vor stimmungsvoller Kulisse die Punkte 12 und 13 gefeiert werden!

Trainer Detlef Rauchschwalbe hatte für die Partie gegen die HSG Hüllhorst seinen kompletten 13-köpfigen Kader zur Verfügung. Nach personellen Problemen in den vergangenen Wochen hatte Trainer Lars Halstenberg ausgerechnet zur Partie gegen die HSG AB wieder 14 Spieler zur Verfügung. Und auch sonst wurden bei den Gastgebern alle Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches Spiel geschaffen: Am Freitag gab es noch einen Mannschaftsabend auf der Bowling Bahn und es wurden reichlich Zuschauer mobilisiert, welche die Heimmannschaft über 60 Minuten lautstark mit Pauken unterstützten.

Nach einer kurzen Abtastphase bis zum 3:3 konnten sich dann auch zunächst die Gastgeber über 5:3, 7:4 bis zum 10:6 in der 18. Minute absetzen. In der Abwehr hatte die Erste zunächst Probleme mit dem 7. Feldspieler der Gastgeber und zeigte sich nicht schnell genug auf den Beinen. Im Angriff wurden zu viele Bälle leichtfertig verschenkt und gegen die sehr offensive 5:1-Deckung der Gastgeber wurde zu viel quer gespielt anstatt entscheidende Zweikämpfe zu suchen. Mit dem Selbstvertrauen aus den letzten guten Spielen im Rücken blieb die HSG AB doch ruhig und Trainer Rauchschwalbe beorderte mit Jannik Grebe und Benedikt Goesmann beide zweikampfstarken Mittelmänner in den Rückraum. Für das Angriffsspiel erwies sich diese taktische Variante genau als richtiger Schachzug und auch in der Abwehr wurde das Spiel der Ersten immer besser. Vom 6:10 schaffte die HSG AB so beim 10:10 den Ausgleich und beim 11:12 brachte Tobias Schnelle die Erste mit einem wunderbaren Treffer von der rechten Außenbahn in Front. Auch von einer Unterzahlsituation ließ sich die Mannschaft nicht aufhalten und der starke Florian Schröder erzielte mit einem Doppelpack das 11:14. Der Vorsprung konnte bis auf 11:16 ausgebaut werden, bevor es mit einem 12:16 in die Halbzeit ging. Damit gelang in den letzten 12 Minuten der 1. Hälfte ein starker 2:10-Lauf!

Mit den Zuschauern im Rücken und der brenzligen Tabellensituation war es klar, dass Hüllhorst auch von der 30. bis zur 60. Minute unverdrossen weiterkämpfen würde und trotz des Halbzeitvorsprungs in dieser Partie noch nichts entschieden war. Und dann passierte genau das, was die Erste unbedingt vermeiden wollte: Mit guten Wurfchancen scheiterte man am gegnerischen Torwart Jan-Philip Schnute, die Gastgeber konnten auf 15:16 verkürzen und die Halle brodelte. Die HSG AB behielt allerdings die Nerven und setzte sich beim 16:19 (41. Min) und 18:22 (48. Min) wieder ab. Doch die Schlussphase sollte trotzdem zum Krimi werden: Weil die Erste den Ball bis zur 56. Minute nur noch einmal im Tor unterbringen konnte, erzielte der treffsichere Marcel Kleffmann den 22:23-Anschlusstreffer vier Minuten vor Spielende und die Halle stand Kopf. Aber wieder behielt die HSG AB die Nerven, ließ sich auch von einer doppelten Manndeckung gegen Jannik und Benedikt nicht aus der Ruhe bringen und hatte einen überragenden Yannic Hennemann in ihren Reihen. Neben seinen 6 Treffern war er noch für zahlreiche Zeitstrafen bei den Gastgebern und Siebenmeter verantwortlich. Einer der Siebenmeter ermöglichte die 22:24-Führung, die Hüllhorst aber umgehend zum 23:24 verkürzte. Die 23:25-Führung erzielte Yannic dann selber, im Team wurden die letzten Kräfte mobilisiert und in der Abwehr hervorragend gekämpft, so dass Malte Werning, der mit Yannic und Jonas Schäfers im Mittelblock hervorragend arbeitete, mit seinen beiden Treffern zum 23:27 den Deckel auf dieses Spiel machen konnte. Dazu kam mit Thomas Stennes ein super aufgelegter Torwart, der nicht nur 4 Siebenmeter von Hüllhorst, sondern auch viele weitere gute Chancen der Gastgeber entschärfte! Damit stand am Ende ein hart erkämpfter aber verdienter Sieg der HSG Altenbeken/Buke gegen die HSG Hüllhorst. Wie aufgrund der Tabellenkonstellation und der Wichtigkeit des Spiels für beide Mannschaften nicht anders zu erwarten, war das Spiel spielerisch sicherlich nicht auf höchstem Niveau, dafür an Spannung, Kampf und Einsatz beider Mannschaften kaum zu überbieten. Die Erste hat dabei in den entscheidenden Situationen die Nerven behalten und kann jetzt mit 13 Punkten auf der Habenseite neue Kräfte am Karnevalswochenende sammeln und gespannt auf die Nachholpartie zwischen Steinhagen und Hüllhorst schauen. Die Tabelle bleibt weiter unübersichtlich, weil die Mannschaften zwischen 14 und 16 Spiele bestritten haben.

 Tabelle 15

In der letzten Saison hätten die 13 Punkte am Saisonende für einen Nicht-Abstiegsplatz gereicht. In dieser Saison ist noch nicht absehbar, ob der 12. oder der 11. Tabellenplatz der erste Nicht-Abstiegsplatz ist. Egal welcher Tabellenplatz es sein wird, 13 Punkte werden in dieser Saison auf keinen Fall zum Klassenerhalt reichen, da alle Teams im Tabellenkeller fleißig punkten und Steinhagen, Verl und Hüllhorst noch ein Spiel in der Hinterhand haben. Auch deshalb wird die Erste die Karnevalspause für intensive Trainingseinheiten nutzen, um bestmöglich auf das nächste Heimspiel gegen den Tabellenvierten Bergkamen (Samstag, 17. Feb., um 18 Uhr in der Schulsporthalle) vorbereitet zu sein!

Danke an die mitgereisten Zuschauer! Die Mannschaft hofft  im Kampf um die nächsten Punkte für den Klassenerhalt auf Eure Unterstützung im nächsten Heimspiel!

Spieler: Thomas Stennes, Christian Harst, Florian Schröder (6) Benedikt Goesmann (3), Malte Werning (3), Michael Schadomsky (5/4), Jonas Schäfers (1), Erik Fornefeld, Jannik Grebe (2), Daniel Wiemann, Alexander Jungeilges, Yannic Hennemann (6), Tobias Schnelle (1)

HSG Hüllhorst - HSG AB: 1:0; 1:2; 3:3; 5:3; 7:4 (15. Min); 8:6; 10:6 (18. Min); 10:10; 11:10; 11:16; 12:16 (HZ) 15:16 (36. Min); 16:19 (41. Min); 18:20; 18:22 (48. Min); 20:22; 22:23 (56. Min); 22:24; 23:24; 23:25 (58. Min); 23:27 (Ende)

HSG Hüllhorst: Schnute, Laroche, Bartsch (7/1), Kleffmann (6), Kreft (4), Meyer (3), Blomenkamp (1/1), Hodde (1), Reichelt (1), Grabein, Heidenreich, Roethemeier, Struck, Tiemann

Schiedsrichter: Hartmut Borutta und Bernd Brünger

Zeitstrafen: 8 (Meyer, Kleffmann, Bartsch, Blomenkamp, Kreft (3), Hodde - 4 (Schröder (2), Schäfers, Grebe)

Siebenmeter: 6/2 (Kleffmann 1/0, Bartsch 3/1, Blomenkamp 1/1, Kreft 1/0) - 5/4 (Schadomsky 4/4, Wiemann 1/0)

Das nächste Spiel: 16. Spieltag - Gegner: HC TuRa Bergkamen - Spieltag: Samstag, 17.02.2018 - Anpfiff: 18:00 Uhr - Spielort: Schulsporthalle Altenbeken

Gelesen 422 mal

Schreibe einen Kommentar

Wir behalten uns vor, unangemessene, beleidigende, rassistische Komentare zu löschen.

Vorstand
HSG Altenbeken-Buke

Das nächste Spiel der Ersten

Gesamtspielplan

    ESB-Übung 03 HBKL

    ESB FC Stukenbrock : ESB HSG Altenbeken/Buke - 24.02.2018 - 10:00 Uhr

    0286-1 Ausrichter HSG Altenbeken/Buke

    HSG Altenbeken/Buke (2) : TSV Schloß Neuhaus (2) - 24.02.2018 - 13:30 Uhr

    0286-1 Ausrichter HSG Altenbeken/Buke

    HSG Altenbeken/Buke (2) : HSG Blomberg-Lippe (3+4) (Herrentrup) - 24.02.2018 - 13:30 Uhr

    0202 1. Kreisklasse Männer

    HC Steinheim 2 : HSG Altenbeken/Buke 3 - 24.02.2018 - 16:00 Uhr

    0235 B-Jgd. Mädchen Kreisliga

    HSG Altenbeken/Buke : HSG Handball Lemgo - 24.02.2018 - 17:00 Uhr

    ESB-Übung 03 HBKL

    ESB HSG Altenbeken/Buke : ESB TSV Schloß Neuhaus - 25.02.2018 - 10:00 Uhr

    P0245 -16.12.2017- Viertelfinale C-Jgd. Mädchen

    HSG Blomberg-Lippe 2 : HSG Altenbeken/Buke - 25.02.2018 - 13:00 Uhr

    0286-1 Ausrichter HSG Altenbeken/Buke

    HSG Altenbeken/Buke (2) : HSG Handball Lemgo (2) - 25.02.2018 - 13:30 Uhr

HSG-App - immer aktuell

mockup app

Immer auf dem aktuellen Stand. Einfach downloaden und alle Infos zur HSG auf dem Handy serviert bekommen. Aktuell und auf einen Blick.

de play badge logo appstore

ehlert

Driburger Logo neu

teamgeist

goeken

erima logo horizontal mit competence line

thiel

logo bollmann internet