Dienstag, 07 Juni 2022 19:56

HSGler erleben Sonntags-Krimi in Lemgo

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Am Sonntag machten sich ca. 30 HSGler, aufgrund vieler Pfingsturlauber eine stattliche Anzahl, auf den Weg zur PHOENIX CONTACT arena nach Lemgo, wo das Bundesliga Spiel des TBV Lemgo gegen die SG Flensburg-Handewitt stattfand. Dort bekamen dann die HSGler und ca. 3.700 Zuschauer ein derart packendes Spiel mit toller Stimmung zu sehen, dass sich jeder auf die nächste HSG-Tour nach Lemgo freuen kann!

Die Flensburger mussten größtenteils auf Jim Gottfridsson verzichten, konnten u.a. mit Lasse Svan, Mads Mensah Larsen und DHB-Kapitän Johannes Golla trotzdem eine ganze Reihe absoluter Top-Spieler aufbieten. Nationalspieler Lukas Zerbe, Torwart Peter Johannesson, Top-Torschütze Bjarki Mar Elisson, Jonathan Carlsbogard und die weiteren Lemgoer wollten den Gästen jedoch keinesfalls kampflos das Feld überlassen und legten mit einem 3:0-Start los wie die Feuerwehr. Lemgo legte vor, Flensburg zog nach und beide Mannschaften boten den Zuschauern dabei ein Spektakel. Auch die begeisterten Zuschauer konnten die Zeit zum Durchschnaufen beim 14:13-Halbzeitstand deshalb gut gebrauchen.

Der Start in die 2. Halbzeit gehörte den Gästen, die 14:16 und 16:17 in Führung gingen. Mit tollem Kampf drehte Lemgo das Spiel wieder und entschied das unglaublich knappe Spiel erst in den letzten Minuten deutlicher mit 30:25 für sich. Damit darf Lemgo weiter davon träumen in der nächsten Saison wieder im europäischen Pokal zu spielen!

Ein spektakulärer Krimi am Sonntagnachmittag, der keine Wünsche offen gelassen hat und Vorfreude auf die nächste HSG-Tour ins Lipperland weckt! Vielen Dank an das Orga-Team!

Gelesen 119 mal